Blockbetreuung

Neues Betreuungsmodell !

Wohin kann sich ein Pflegebedürftiger wenden, wenn er fallweise Betreuung braucht?

  • Vielleicht nur 3 Stunden am Tag?
  • Oder nur an den Wochentagen, weil Samstag und Sonntag die Angehörigen zu Hause sind?
  • Oder nur jeden zweiten Tag in der Woche?

St. Elisabeth hat eine Antwort auf diese Frage!

Nach 17 Jahren erfolgreich und österreichweit in der 24-h-Betreuung tätig, hat nunmehr der Verein seine Dienstleistungen erweitert, und zwar mit dem Angebot der

Blockbetreuung,

eine völlig neue Betreuungsform, die maßgeschneidert auf den tatsächlich erforderlichen Pflege- und Hilfsaufwand abgestimmt ist, aber auch genügend Zeit für eine persönliche Ansprache bleibt.

Vorerst wird im Gespräch mit unserer zuständigen Gebietsleiterin, einer Diplomkrankenschwester vom Verein St. Elisabeth, der Betreuungsbedarf festgestellt und eine Blockzeit vereinbart, die aus

3 oder 4 Stunden, oder aus einer Kombination dieser beiden Blöcke

bestehen kann und den Pflege- und Betreuungsaufwand präzise abdecken wird.

Danach wird eine speziell für diese Situation geeignete Krankenschwester oder Fach-SozialbetreuerIn vom Verein St. Elisabeth zugeteilt.

Das Besondere an diesem System besteht darin, dass nur Pflegepersonal zum Einsatz kommen wird, welches in der gleichen Stadt wie der Pflegebedürftige wohnt.

Wir ersparen dadurch lange Anfahrtswege, Verständigungsprobleme oder mangelnde Ortskenntnisse.

Von Wels ausgehend, bieten wir diese neue Art der Krankenbetreuung in allen größeren Städten an. Es soll damit endlich die Lücke geschlossen werden, die sich zwischen der Mobilen Hilfe und der „Rund um die Uhr“ Betreuung ergibt. Und immer wird das Pflegepersonal aus der nahen Umgebung kommen, in der auch der Pflegebedürftige lebt.

Gleichzeitig bieten wir allen ausgebildeten Krankenschwestern und Fach-SozialbetreuerInnen, die noch einmal in ihren Beruf einsteigen wollen, einen interessanten Arbeitsplatz in ihrer Umgebung und flexible Arbeitszeiten in einer verantwortlichen Tätigkeit.